Herzlich Willkommen,

hier auf meiner Homepage.
Auf dieser Seite berichte ich euch regelmäßig von Fangschreckenkrebsen und meinen Pfleglingen die ich aufgenommen habe.

Ich stelle mich und die Rettung mal kurz vor:
Mein Name ist Freddy.
Ich bin 23 Jahre alt und lebe in der Nähe von Düsseldorf.
Vor knapp 2 Jahren musste ich unter einem Bild, von einem Gonodactylellus Viridis der eingeschleppt wurde, in einer Facebookgruppe lesen: „Ab ins Klo damit!“.
Ich fand Fangschreckenkrebse vorher schon sehr interessant und faszinierend, dementsprechend saß der Schock natürlich tief.
Daraufhin habe ich im letzten Jahr meine Auffangstation ganz offiziell ins Leben gerufen und kümmere mich jetzt um diese Mitbringsel aus dem Ozean und stehe Haltern und Leuten die sich einen eingeschleppt haben mit Rat und Tat zur Seite.

Ich wünsche euch viel Spaß hier auf meiner Homepage.

lg

Euer Freddy

Fangschreckenkrebs in das Technikbecken und warum ich dagegen bin….

Ein oftmals gegebener Tipp nach dem Fang eines Fangschreckenkrebses ist, neben dem in meinen Augen unmenschlichen „Ab ins Klo“, gerne auch mal „setz ihn in das Technikbecken“.

Erstmal ist das natürlich besser als das Klo und auch besser als im Riffbecken, allerdings sehe ich das nur als Übergang aufgrund einiger Probleme bei der Unterbringung in dem Technikbecken.

Problem Eins:
Fangschreckenkrebse benötigen Steine und Korallenbruch um sich eine Höhle zu bauen.
Diese ist wichtig denn sie brauchen sie um sich zurück zu ziehen zum Häuten.
Können die Tiere das nicht, sterben sie!

Problem Zwei:
Wie der Name schon sagt ist im Technikbecken, Technik. Somit auch Pumpen. Fangschreckenkrebse können sich an selbigen verletzen und können die Technik beschädigen.
Ich habe schon erlebt das ein Fangi in den Abschäumer geraten ist. Das ging für beide Seiten nicht gut aus.

Problem Drei:
Im Technikbecken ist es wirklich nur ein überleben, und dem Halter ist es nicht möglich diese faszinierenden Tiere zu beobachten. Die Fütterung ist im Technikbecken auch nicht wirklich einfach.
Ein Tag/Nacht Rhythmus ist ebenfalls im Technikbecken nicht gegeben.

Wir sehen das Technikbecken ist für solche Tiere denkbar ungeeignet.
Das Artgerechte halten von den meisten eingeschleppten Fangschreckenkrebsen ist in einem geeigneten Becken kein großer Aufwand und nimmt nicht viel Platz weg.
Viel Geld kosten tut es auch nicht.
Darum entscheidet euch ruhig für ein kleines Artenbecken, unten könnt ihr mal ein Beispiel sehen wie sowas aussehen kann.
Ansonsten gibt es ja auch mich 🙂

lg

Euer Freddy

Partytime!!!!

Hallo Freunde,

Ich bin sehr Stolz euch verkünden zu können das wir ab heute eine Partnerschaft mit Nanoriffe.de haben!

Schaut doch mal unter unsere Partner!
Dort findet ihr auch den Link zu diesem tollen Forum.
Einfach auf das Bild klicken und schon seid ihr da!

Vielen Dank nochmal an Mark das er das möglich gemacht hat!

nanoriffe

:: Impressum ::